Einfache schwedische Schokotarte (Kladdkaka)

Einfache schwedische Schokotarte (Kladdkaka)

Die Schweden können keinen Nachtisch? Von wegen! Kladdkaka – eine einfach zu backende Schokotarte – liefert den Beweis. Super lecker und auch für Backanfänger kein Problem.

Zutaten

  •  175 g Zucker
  • 2 Eier
  • 75 g Mehl
  • 40 g Kakaopulver
  • 1 Prise Salz
  • 110 g Butter (geschmolzen)
  • 1 Esslöffel Vanilleextrakt*
  • Zum Einfetten: Butter und Kakaopulver
  • Zum Dekorieren (optional): Puderzucker, Beeren
    *Rezept und Alternativen gibt’s hier.

Anweisungen
1) Ofen vorheizen: Umluft 180°C.
2) Eier mit Zucker schaumig schlagen.
3) Mehl, Kakao und Salz hinein sieben und gut durchmengen.
4) Die geschmolzene Butter und den Vanilleextrakt hinzugeben.
5) Die Form mit Butter und Kakaopulver einfetten.
6) Den Teig in die Spring- oder Tarteform geben und glatt streichen, da er relativ dickflüssig sein wird.
7) Für ca. 20 Minuten backen bis die Oberfläche hart und das Innere noch weich ist.
8) Nach dem Backen wahlweise mit Puderzucker bestäuben und mit Beeren dekorieren.

So geht Kladdkaka

Dieses Rezept habe ich vor Kurzem hier gefunden, für euch ausprobiert und etwas angepasst.

Da es sich hier um eine amerikanische Seite über ein schwedisches Nationaldessert handelt, habe ich noch auf eigene Faust recherchiert, ob sich das Rezept mit der schwedischen Originalversion ausreichend vergleichen lässt. Und das tut es. Es ist ein klassisches Tarterezept mit dem für amerikanisches Backen üblichen Vanilleextrakt (vanilla extract), welcher in Deutschland schwer zu bekommen ist. Wie man diesen ganz einfach selbst herstellen oder ersetzen kann, erfahrt ihr hier ausführlicher.

Nun zurück zum schwedischen Kladdkaka: Das Vorgehen ist relativ einfach. Man rührt Eier und Zucker schaumig, gibt die trockenen Zutaten hinzu und zu guter Letzt kommt noch die flüssige Butter mit dem Vanille-Extrakt hinzu. Die Form wird mit Butter eingefettet und mit Kakaopulver bestäubt, um den tollen, intensiven Schokoladengeschmack nicht durch zusätzliches Mehl abzuschwächen. Die Spring- oder Tarteform sollte keinen zu großen Durchmesser haben (max. 24 cm), sonst wird die Tarte sehr dünn und schnell trocken. Wer eine Tarteform zur Hand hat, sollte diese auch benutzen, dann gelingt das schwedische Nationaldessert auch Backanfängern! Abrunden kann man die Tarte wahlweise mit Puderzucker und Beeren. Auch Vanilleeis oder Sahne passt sicher gut dazu. Lasst sie euch schmecken!

Fotos: Christina Fortwängler