Fair, bio, öko: bei Gebana faire Schokolade online kaufen

Fair, bio, öko: bei Gebana faire Schokolade online kaufen

Gebana steht für "Gerechte Banane"

Gebana steht für „Gerechte Banane“

Im Rahmen der Fairen Woche möchte ich endlich das Geheimnis um den schokoladigen Apéro am Filme für die Erde-Festival lüften und euch dabei eine Handelsfirma aus der Schweiz vorstellen. Gebana vertreibt extrem leckere und faire Schokolade online und liefert sie in viele Länder Europas!

Obwohl wir viele Dinge regelmäßig im Internet bestellen, sind wir bei der Schokolade noch gehemmt. Da verlassen wir uns lieber auf das Supermarkt-Regal und greifen zu den bekannten Sorten. Das Beispiel Gebana zeigt aber, dass man dadurch viel verpasst. Gerade in Punkto Fair Trade findet man häufig abseits der großen Marken eine bessere Auswahl und eine gute Balance zwischen Preis und Leistung.

Gebana: faire Produkte mit Direktversand

Gebana ist eine Handelsfirma aus der Schweiz, die das Ziel einer fairen, biologisch und ökologisch wertvollen Handelskette – vom Produzenten bis zum Konsumenten – verfolgt. Gebana steht für „gerechte Banane“ und geht auf die Wurzeln des Unternehmens, die Schweizer Bananenfrauen zurück (siehe Video unten). Sie haben seit den 1970er Jahren auf unfaire Bedingungen im Bananenhandel aufmerksam gemacht und die Pionierarbeit für das heutige Fair Trade-System in der Schweiz geleistet.

Um die selbst gesetzten Ziele zu erreichen, arbeitet Gebana direkt mit Kleinbauern und lokalen Weiterverarbeitern in Burkina Faso, Togo, Brasilien und Tunesien zusammen. Unter der Berücksichtigung strenger Fair Trade-, Bio- und Naturschutz-Standards, werden in dieser Zusammenarbeit nachhaltige Produkte geschaffen und verkauft. Und da die Gebana Nachhaltigkeit auf lange Frist sieht, bleibt sie auch in den Ländern, wenn es mal brenzlig wird. So zum Beispiel während der Jasmin-Revolution in Tunesien.

Um trotz der weiten Transportwege den Weg vom Bauern zum Konsumenten möglichst ökologisch zu gestalten, werden die Produkte des Online-Handels möglichst direkt an den Konsumenten versandt. Dadurch bleibt nicht nur die Ökobilanz deutlich niedriger als bei herkömmlichen Handelsfirmen, sondern die Waren sind auch frischer und hochwertiger. Auch der Aspekt der Umverpackung entfällt, da die Produkte meistens in ihrer Originalverpackung vom Hof direkt geliefert werden.

Die Schokolade von Gebana

Togo Zartbitter in praktischer Münzenform

Togo Zartbitter in praktischer Münzenform

Die Spezialitäten der Gebana sind zwar Trockenfrüchte und Nüsse, aber der Geschmack der Schokolade hat mich so überzeugt, dass ich sie unbedingt auf SchokoNews vorstellen musste! Vorweg ein paar Fakten zur Schokolade: Der Kakao für die Schokolade von Gebana wird von Kleinbauern aus Kpalimé, Togo, angepflanzt und geerntet. Gebana unterstützt die Bauern nicht nur durch faire Preise für den Kakao, sondern auch durch eine direkte Produktabnahme, welche die Bauern weniger abhängig vom schlechten Straßennetz machen und durch Schulungen zum Kakaoanbau und -verarbeitung.

Der geerntete Kakao wird von den Bauern selbst fermentiert und getrocknet. Anschließend reist der Kakao in die Schweiz, wo er von der Max Felchlin AG in Ibach, Schwyz, zu leckerer Schokolade verarbeitet wird. Hier entstehen zwei Schokoladensorten: Togo Milch und Togo Zartbitter. Beide Sorten werden durch einen langen Conchiervorgang so zart, dass keine zusätzlichen Weichmacher benötigt werden.

Die Togo Zartbitter war in letzter Zeit wegen der heißen Temperaturen im Gebana-Onlineshop nicht verfügbar. Sie kehrt aber etwa Mitte September (also demnächst!) zurück. Glücklicherweise konnte ich aber bereits die Togo Milch testen. Wie die Zartbitter-Schokolade, kommt die Vollmilch in einer 2 Kilo-Abpackung und in praktischer Münzenform, die auch von Profis verwendet wird. Die lässt sich nicht nur leicht abwiegen beim Kochen und Backen, sondern sieht auch in Schüsseln auf dem Tisch dekorativer aus als eine Tafel. Eine Packung kostet 47 Schweizer Franken, bzw. 41 Euro, was einem 100g-Tafel-Preis von 2,35 Schweizer Franken, bzw. 2,05 Euro entspricht und für fair gehandelte Bio-Schokolade tatsächlich als fair einzustufen ist.

Zartschmelzende Togo Milch

Zartschmelzende Togo Milch

Zartschmelzende Togo Milch

Zum Bruch der Schokolade kann ich leider nicht viel berichten, da ich die Schokolade bei über 30 Grad Außentemperatur probiert habe und unter diesen Umständen keine Schokolade mehr Biss hat. Umso mehr habe ich aber zum Geschmack zu berichten.

Der Kakaoanteil der Schokolade liegt bei 38%. Für mich als Zartbitter-Fan ist das eigentlich zu wenig, aber bei der Togo Milch mache ich eine Ausnahme. Der Grund: Obwohl es sich um eine Vollmilch-Schokolade handelt, schmeckt man sehr deutlich eine feine Kakaonote heraus. Unterstützt wird diese Note noch dadurch, dass die Schokolade nicht zu süß geworden ist. Sie schmeckt ein wenig fruchtig, aber vor allem kommen der aromatische Geschmack und die Röstnote sehr gut zum Vorschein. Alles in allem würde ich sagen, sie schmeckt für eine Vollmilch recht herb, aber keineswegs bitter, wie eine Zartbitter. Ihr fehlt vor allem der extrem sahnige Geschmack, der bei vielen Vollmilch-Sorten übertrieben wird. Letztlich kommen wir noch zur Textur und da kann ich mich kurz fassen: Wer mit dem Werbewort „zartschmelzend“ nichts anfangen kann, sollte die Togo Milch versuchen. Danach kann man zweifelsfrei erkennen, wie sich eine zartschmelzende Schokolade im Mund anfühlen sollte. Aber leider wird es danach schwer werden, ein ähnliches Mundgefühl mit einer anderen Schokolade wiederholen zu können.

Mein Fazit: Die Togo Milch ist in allen Aspekten absolut gelungen und zu meinem Liebling der Vollmilch-Schokoladen geworden!

Die faire Schokolade online kaufen

Die Produkte von Gebana gibt es in einigen, wenigen Bioläden zu kaufen. Primär vertreibt sie ihre Waren online und versendet sie in die Schweiz, Deutschland, Österreich und weitere europäische Länder. Die Versandkosten variieren je nach Empfängerland und liegen zwischen 8 und 13 Euro, bzw. 9 Schweizer Franken. Die Versandkosten entfallen ab einem Bestellwert von 120 Euro, bzw. 150 Schweizer Franken. Das hört sich im ersten Moment nach einer hohen Hürde an. Bedenkt man aber die großen Abpackungen, mit denen Gebana die Ökobilanz des Versands niedrig halten möchte, ist dieser Grenzwert schnell erreicht und die Lieferung hält dann auch eine ganze Weile.

Wer die Katze nicht im (2-Kilo-) Sack kaufen möchte, erhält am 20. September am Filme für die Erde-Festival 2013 die Chance, gratis die Schokolade und weitere Leckereien von Gebana zu probieren. Der Apéro der Abendvorstellung wird an allen 11 Standorten von Gebana bereitgestellt!